Archiv für die Kategorie ‘Freeware’

Vor einiger Zeit hatte ich über FontSwap geschrieben, mit dem ihr die Schriftart auf eurem iPhone ändern könnt. Mit den Updates von iOS habe ich immer wieder von Probleme mit FontSwap gehört. Ehrlich gesagt, weiß ich auch gar nicht, ob es unter dem aktuellsten iOS läuft.
Das muss es aber gar nicht, denn es gibt etwas Neues, und zwar BytaFont. Die App gibt’s kostenlos in der ModMyi.com Source.

Im Prinzip funktioniert es genau so, wie FontSwap, nur etwas komfortabler. Komfortabler deshalb, weil man direkt in der App unter „Browse Fonts“ die verfügbaren Fonts durchsuchen kann. Das geht um einiges besser und schneller, als in Cydia direkt. Auch die einzelnen Kategorien machen das Suchen einfacher. Hier kann man sich die Fonts sowohl nach Kategorien oder alphabetisch als auch die neuesten, am meisten runtergeladenen oder beliebtesten Fonts anzeigen lassen. Im integrierten Browser habt ihr dann auch gleich eine Vorschau der geänderten Schrift.

Möchte man eine Schrift runterladen, wird man direkt zu Cydia weitergeleitet. Nach dem Download lässt sich die neue Schrift dann ganz einfach in BytaFont aktivieren. Dort könnt ihr im Basic-Menü entweder die Schrift des iPhones komplett ändern, oder aber unter „Advanced“ festlegen, für welche Bereiche, die Fonts aktiviert werden sollen. Ein kurzer Respring und das war’s. Mit „restore original“ könnt ihr die Originalschrift einfach wiederherstellen.

Die verfügbaren Schriftarten sind zwar noch nicht so vielfältig, wie bei FontSwap damals. Es werden aber ständig mehr. Und ich habe für mich schon einige gute Fonts gefunden.

Fazit:
BytaFont ist ein würdiger Ersatz für FontSwap. Es funktioniert einfach und zuverlässig und das Suchen von Fonts ist bequemer. Ich habe mir schon gar nicht mehr die Mühe gemacht, zu testen, ob FontSwap derzeit geht. BytaFont bietet mir alles, was ich brauche.

In letzter Zeit habe ich mir einige Remixes bei YouTube als Mp3 runtergeladen. Filsh.net hatte ich vor einier Zeit bereits vorgestellt.
Wer Firefox nutzt, kann es sich aber noch viel einfacher machen. Und zwar mit dem YouTube Mp3 Konverter. Nach der Installation findet ihr bei jedem YouTube Video einen Convert & Download Button. Nach einem Klick auf diesen wird das Video ins mp3-Format konvertiert und nach wenigen Augenblicken könnt ihr euch den Song runterladen.

Ich habe einige YouTube Converter Addons ausprobiert, der YouTube Mp3 Konverter liefert meiner Meinung nach aber die besten Ergebnisse.

Fazit:
Leichter kann man Songs von YouTube nicht als Mp3-Datei speichern! Jeder der dies hin und wieder macht, sollte sich das Addon installieren.

In Deutschland haben es Musik-Streaming Dienste leider nicht sehr leicht. Deswegen bekommt man den wohl bekanntesten Dienst Spotify hierzulande auch nur über Umwege zum Laufen, so dass ich es inzwischen gänzlich aufgegeben habe. Aber Spotify braucht man jetzt nicht mehr, denn es gibt Simfy.
Simfy bietet euch eine Auswahl von über 8 Millionen Songs aus den Repertoires aller Major Labels und der großen Independent Labels an. Alles was dafür nötig ist, ist eine kostenlose Registrierung. Es gibt zwei Möglichkeiten Simfy zu nutzen. Zum einen könnt ihr die Musik direkt über euren Browser hören. Mir persönlich gefällt aber die zweite Variante besser, der Simfy Player. Vom Design erinnert er an iTunes und bietet die selben Möglichkeiten, wie das Streamen über den Browser.

Doch Musik hören ist noch nicht alles, was ihr mit Simfy machen könnt. Ihr könnt euch einfach per Drag&Drop eigenen Playlisten anlegen, es gibt ein Artist und Genre Radio, mit dem ihr – ähnlich wie bei Pandora oder Last.fm – ein Genre oder einen Interpreten auswählen könnt und im Anschluss Songs gespielt werden, die diesem ähneln.
Besonders gut finde ich auch die Option „Entdecken“. Dort könnt ihr durch neue Interpreten, Songs oder Alben auf Simfy stöbern oder sich nach Genre sortiert neue Musik empfehlen lassen. Eine super Sache, wenn man seine Musikkenntnisse etwas erweitern will.

Simfy gibt es in einer kostenlosen und einer Bezahlversion.

Simfy Free bietet euch folgende Features:
– Nutze die Website und den simfy Player mit Werbeeinblendungen
– Erstelle ein individuelles Nutzerprofil
– Lege unbegrenzt viele Playlisten an
– Kommentiere Alben und Künstler
– Schicke deinen Freunden deine Musiktipps

Als simfy Premium kannst du ab 28c/Tag (ab 8,33€/Monat):
– jeden Titel unseres kompletten Angebots jederzeit und werbefrei abspielen
– unseren simfy Player sowie mobilen Applikationen nutzen
– deine Playlists offline verfügbar machen und somit simfy überall mit hinnehmen

Es gibt folgende simfy Premium Pakete:
30 Tage simfy Premium für 9,99€/Monat
90 Tage simfy Premium für 27,99€ (9,33€/Monat)
180 Tage simfy Premium für 53,99€ (9,00€/Monat)
1 Jahr simfy Premium für 99,99€ (8,33€/Monat)

Vorallem die Möglichkeit seine Songs offline verfügbar zu machen klingt für mich sehr interessant, insbesondere im Zusammenspiel mit der Mobilen Applikation.

Fazit:
Die Auswahl an Songs bei Simfy ist wirklich riesig, außerdem bekommt man viele interessante Zusatzangebote. Auch mit der kostenlosen Version wird eine Menge geboten, so dass ich Simfy bereits nach kürzester Zeit nicht mehr missen möchte. Jeder, der gerne Musik hört, sollte Simfy auf jeden Fall mal testen.

Links:
Spotify
Simfy

Keine Frage. Time Machine ist wirklich genial und hat mich schon mindestens ein Mal gerettet. Time Machine macht aber doch ziemlich häufig (genauer gesagt jede Stunde) wenn auch nur kleinere Updates. Leider kann man mittels Einstellungen daran nichts ändern. Mir reichen aber ein bis zwei Updates pro Tag. Also habe ich mich nach einer Lösung umgesehen.

Als kleine Hintergrundgeschichte, warum ich mich damit überhaupt beschäftigt habe:
Ich mache mein Time Machine Backup derzeit auf meiner 2 TB Platte. Leider ist das wohl nicht die schnellste oder beste. Das hat u.a. zur Konsequenz, dass während ein Backup läuft, EyeTV – mein Fernseher am Mac – so gut wie nicht zu gebrauchen ist. Die Sendung ruckelt und wird verzerrt ohne Ende. So macht das natürlich keinen Spaß und entsprechend werden auch die Filmaufnahmen versaut.
Nur als kleiner Exkurs – vielleicht hat ja jemand einen Lösungsvorschlag für mich.

Jedenfalls bin ich auf das PrefPane TimeMachineScheduler gestoßen. Das kleine Tool ist kostenlos (Donationware) und erscheint in den Systemeinstellungen. Und jetzt könnt ihr eueren ganz persönlichen Backup Timeplaner erstellen. Ihr könnt festlegen wie oft ein Backup erstellt werden soll. Und in welcher Zeit kein Update gemacht werden soll. Achtet jedoch unbedingt darauf, dass ihr das automatische Time Machine Backup von Apple deaktiviert, denn sonst bringt TimeMachine Scheduler nichts.

Optimal ist die Lösung für mich zwar nicht. Dafür bräuchte ich ein Tool, bei dem man einstellen kann, dass kein Backup gemacht werden soll, wenn ein bestimmter Vorgang am Mac ausgeführt wird. So etwas aber ich aber leider nicht gefunden.
Dennoch ist TimeMachine Scheduler eine gute Möglichkeit den Backup Wahnsinn von Time Machine seinen Bedürfnissen anzupassen.

Link:
TimeMachineScheduler

Online-Shopping übers iPhone. Bisher habe ich das noch nicht sonderlich viel genutzt. Bis auf Apps oder Songs aus iTunes oder einer Cydia App eigentlich gar nicht. Wenn Online-Shoppen dann am Mac. Ein Grund dafür ist wohl u.a., dass es nicht sonderlich bequem ist. Viele Shops sind nicht iPhone optimiert oder es ist eine richtige Qual sich durch den Kaufablauf zu tippen. Dem will Shopgate ein Ende setzen. Das Ziel: eine App für alle Online-Shops. Und bisher sind sie auf einem ganz guten Weg.

Ich konnte Shopgate testen und möchte euch hier meine Meinung dazu sagen.
Zunächst einmal müsst ihr euch kostenlos registrieren. Das ist in wenigen Sekunden erledigt. Danach könnt ihr auch schon losshoppen. Derzeit sind 130 Shops mit über 5 Mio Produkten bei Shopgate vertreten. Das Angebot reicht von Büchern über Computer & Elektronik bis hin zu Mode und Reisen. Ihr dürft jetzt aber keine Größen wie Amazon oder Quelle erwarten. Shopgate hat eher kleinere nicht so bekannte Shops, was aber keinesfalls negativ zu bewerten ist.

Der Vorteil von Shopgate ist, dass alle Shops für das iPhone optimiert sind. Kein nerviges Vergrößern oder Verkleinern. Alles schön übersichtlich und leicht zu durchstöbern.
Hier liegt aber auch ein kleiner Kritikpunkt. Wenn man genau weiß, was man will, ist die Suche kein Problem. Denn dann kann man einfach den Namen des Produktes eingeben und wenig später bekommt man alle Angebote. Leider kann man aber nicht auswählen, dass man beispielsweise nur Bücher aus dem Bereich „Thriller“ angezeigt bekommt. Oder nur CDs in einem Preissegment von 5-10 €. Da würde ich mir noch ein paar mehr Suchkriterien wünschen.

Der Kaufablauf ist dann wieder ganz einfach. Wunschprodukt auswählen, in den Warenkorb legen und ab zur Kasse. Zahlen könnt ihr bequem per Visa/Mastercard, ClickandBuy, sofortüberweisung.de oder Vorkasse. Leider fehlt die Möglichkeit per Paypal zu zahlen, die ich persönlich sehr gern nutze.

Über den Stand eurer Lieferung könnt ihr euch jederzeit unter dem Punkt „Bestellung“ informieren.

Ich habe mir zwei Bücher aus dem Bookstore bestellt. Die Preise sind bei Büchern sowieso immer ziemlich ähnlich. Leider ist die Auswahl hier bisher noch recht überschaulich (oder ich habe irgendwie nicht alle Bücher gefunden). Ansonsten lief alles bestens. Bestellung abgeschickt und 2 Tage später waren die Bücher da. Schneller gehts bei Amazon auch nicht.

Zu den Preisen kann man so pauschal nichts sagen. Es sind eben verschiedene Online-Shops. Die können günstiger sein, müssen es aber nicht. Wer Schnäppchen machen will, muss weiterhin vergleichen. Fehlt euch euer Lieblingsshop, könnt ihr ihn über den Button „fehlende Shops“ melden und die Entwickler werden versuchen ihn baldmöglichst aufzunehmen.

Shopgate bietet noch ein paar nette Zusatzfeatures. So gibt es zum Beispiel die Telekom Aktionsecke, in der ihr immer neue Rabatte, Gutscheine oder Angebote findet. Wie der Name schon sagt, exklusiv für Telekom Kunden.

Auch praktisch ist der integrierte Barcode Scanner. Ihr könnt einfach ein Produkt einscannen und gleich vergleichen, was es für Angebote bei Shopgate gibt. Mit Büchern hat das bei mir auch erstaunlich gut funktioniert.

Fazit:
130 Shops und über 5 Mio Produkte sind schon eine beachtliche Zahl. Das Stöbern macht wirklich Spaß, weil man gerade nicht viel zoomen und wischen muss. Man hat alles auf einen Blick. Bei der Suche würde ich mir noch ein paar mehr Suchkriterien wünschen. Ansonsten findet man zu jedem Bereich einen Shop und die Kaufabwicklung ist wirklich kinderleicht. Wenn ihr auch unterwegs unkompliziert und schnell einkaufen wollt, solltet ihr Shopgate auf jeden Fall auf eurem iPhone haben. Hier habt ihr euer ganz privates Einkaufzentrum immer dabei.

Links:
Shopgate (iTunes Link)

Heute mal keine News vom Apfel, sondern eher von der Konkurrenz. Und zwar vom Musik Downloaddienst von Amazon.
Im Moment gibt es dort einige Sampler zum kostenlosen Download. Dabei sollte für jeden was dabei sein. Von Pop über Latin bis hin zu Dance/Electronic ist alles vertreten. Natürlich könnt ihr die Songs erstmal Probehören. Ein Blick und Download lohnt sich aber sicher.

In dem Zusammenhang möchte ich euch auch kurz mal den Amazon Mp3 Downloader vorstellen.
Den iTunes Store kennt wohl jeder. Dort lässt es sich wirklich herrlich nach neuer Musik stöbern, kaufen und bequem runterladen. Aber auch der Amazon Mp3 Store sollte nicht unterschätzt werden.

Die Musikauswahl ist inzwischen wirklich vergleichbar mit der von iTunes und Amazon hat immer wieder richtige Schnäppchen. Da bekommt man dann gerne mal ein ganzes Album für unter 5 €. Auch Einzelsongs für 0,49 € sind ein wirklich fairer Preis. Bevor man also allzu schnell bei iTunes zuschlägt, sollte man zumindest mal bei Amazon vorbeischauen.

Voraussetzung, um sich Songs bei Amazon runterladen zu können, ist der Amazon Mp3 Downloader. „Oh nein, wie umständlich“ wird sich vielleicht der ein oder andere denken. Das ist es aber wirklich überhaupt nicht.
Ihr legt wie gewohnt einfach die Alben oder Songs in euren Warenkorb. Am Ende geht ihr zur Kasse und schließt die Bestellung ab. Schon wird euch eine Datei zum Download angeboten, die ihr dann mit dem Amazon Mp3 Downloader öffnet. Die Songs werden runtergeladen und auch gleich zu iTunes hinzugefügt. Geht also alles ganz easy und genauso bequem wie mit iTunes.

Fazit:
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich den Mp3 Download von Amazon bisher auch kaum genutzt habe. Ich war einfach immer zu bequem. Aber heute habe ich wieder ein mal gemerkt, wie gut es auch bei Amazon geht, so dass ich in Zukunft mit Sicherheit öfter darüber bestellen werde.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr den Mp3 Store von Amazon schon mal genutzt? Wie hat er euch gefallen? Ist er für euch eine Konkurrenz für iTunes?

Links:
Amazon Mp3 Store
kostenlose Amazon Sampler
Amazon Mp3 Downloader

Heute möchte ich euch ein kleines kostenloses Dashboard Widget vorstellen, das ich schon ziemlich lange nutze und extrem nützlich finde.
Und zwar Screenshot Plus. Mit diesem Widget könnt ihr schnell und unkompliziert Screenshots erstellen.

Zur Auswahl stehen:

„Full Screen Grab“. Damit könnt ihr einfach den aktuellem Bildschirminhalt abphotographieren.
– Mit „Timet Full Screen“ könnt ihr eine zeitgesteuerte Aufnahme eures Bildschirmes machen. Der Screenshot wird dann erst nach 3 Sekunden gemacht. Gut, wenn ihr vorher noch etwas vorbereiten müsst.
– Mit „Grab a Window“ wird ein Screenshot von einem konkreten Fenster gemacht.
„Grab a Widget“ macht ein Photo von einem Dashboard Widmet.
– Und mit „Drag a pciture“ lässt sich ein Bereich auswählen und dieser wird dann gespeichert.

Nachdem ihr den Screenshot gemacht habt, kommt ihr wieder auf die Dashboard Seite und könnt den Screenshot speichern oder verwerfen.

Fazit:
Es gibt sicher Programme mit mehr Funktionen. Um einen schnellen Screenshot zu machen, reicht Screenshot Plus aber völlig. Daher nutze ich es sehr gerne.

Link:
Screenshot Plus